Ueber Wach T

“Es nützt der Freiheit nichts das wir sie abschaffen um sie zu schützen”

Wolfgang Thierse

 Freiheit statt Angst! Im Jahr 2013 griffen die Massenmedien plötzlich den Tatbestand der totalen Überwachung auf. Nun ist es kein Geheimniss mehr das es keine Geheimnisse mehr gibt, die technologische Information hat die humane Dynamik entkoppelt. Die Apparatur unseres Systems beginnt sich selbst zu reflektieren.

Schon 10 Jahre zuvor hat SNAFT in T. error AG die Pläne des “TIA” theamtisiert.

t i al dDieses Konzept wurde nun leicht modifiziert umgesetzt und ergänzt das lange bekannten Echelon Programm . Keine diplomatische Institution oder private Konversation ist vor der Begehr der zahlreichen Institutionen sicher. In Utah wurden Grundlagen geschaffen um dauerhaften Zugriff auf die gesamte globale Kommunikation zu erhalten. Der globale Überwachungstaat elektronischer Kommunikation wird fortlaufend ausgebaut, der große Bruder bleibt auf Dauer mit uns.

Doch völlig unabhängig von der transatlantischen Überwachung haben wir in Land und Union eigene Strukturen geschaffen, die denen der “Five Eyes” wenig nachstehen. Mit Indect, Frontex & Eurosur wurden Instrumente geschaffen die einen George Orwell bestätigt sehen. Die Stasi 2.0 ist längst vorinstalliert, der akmpf um ein klares Bewusstsein der Situation ist anspruchsvoll, denn aktive Massnahmen laufen mit Desinformation und glaubhafter Abstreitbarkeit. 

445px-Allen_w_dullesSchon oft deckte ein Staat mit schmutzigen Tricks auch eine häufig dokumentierte Kriminalität der Mächtigen. Direkt nach dem 2. Weltkrieg boten die Mitarbeiter der “Partei” die verlässlichste administrative Infrastruktur, sodass man die “Entnazifizierung” nicht so eng sehen mußte wie die “Berufsverbote” in anderen Lagern. Die alten Garden prägen den Geist der deutschen Dienste noch heute wie am Bsp. NSU deutlich wird.

Mit der Erhebung von Information entsteht potentiel eine Auswertung der Sensorik von Wahrnehmung. Signal & Rückkopplung sind die Grundlagen um fernsteuernd wirken zu können. Diese Kybernetik ermöglicht den Diensten ein Bewußtsein das jegliches menschliches Auffassungsvermögen weit übersteigt.

nuDer Algoritmus unseres Alltags wird durch elektronische Maschinen umgesetzt, an vielen zentralen Stellen unserer Kultur entscheidet Technologie das Geschehen. Die KI wird den Mensch als Entscheider bald ablösen. Blickt man in die Geschichte der Evolution wird der humane Biocomputer anschliesend wohl bald wieder zur offiziellen Handelsware werden.

Können wir allen Menschen den gleichen Zugang zu Technik gewähren?  Nach welchen Kriterien? Werden wir jeden Menschen mit dem Tötungspotential eines Geisterfahrers ausstatten? Werden wir auf Roboter verzichten können? Werden wir zu kybernetischen Organismen?

Die Funktionalisierung des einzelnen unter das Diktat eines globalen Wirtschafftswettbewerbs stellt sämtliche menschliche Arbeitsleistung in Frage. Bei den Banken haben längst Computer die Zügel von Staatsvolumen in den Händen, auch die Dienste werden einen Automatisierungsprozess mit weitreichenden Folgen erleben.

Itt0Die totale Bewusstheit globaler Phänomene in Echtzeit bleibt das reflektorische Potential einer segmentierten Funktionselite. Schaut man darauf wer die Dienste lenkt und von wem unter welchen Umständen und Vorraussetzungen der momentan wohl global aktivste Dienst gegründet & instruiert wurde, schliesst sich ein informeller Kreis.

Gewisse Konzepte erfordern eine eigene Logik, Beobachtung kann zu Erkenntnis führen…

 Trivia:

Kommentare sind geschlossen.